Die Vorbereitung laufen!

Die Farewell Party ist gefeiert, die Bikes sind gepimpt, Ersatzteile verpackt, bald kann's losgehen...
Merry Christmas to everybody!!!

Yiephhie!!!

Die Vorfreude steigt...

Madrid

... gerade in Madrid zwischen gelandet!
Und schon mit spanischer SIM-Card versorgt.
Sind also gut erreichbar :-)
Don't hesitate - WhatsApp us and get our numbers !

Und weiter geht's nach La Palma...

Hurra!

Wir können es kaum glauben:
Wir, unsere Koffer und unsere Bikes sind alle auf La Palma angekommen. Genial. Jetzt erstmal Appartement abchecken und gucken ob alles auch heil ist!

Guten Morgen La Palma

So darf es jetzt jeden Morgen aussehen. Vorhang auf: blauer Himmel!

Unser Apartment hier ist ganz nett - wenn auch nichts für die Ewigkeit. Da wünschen wir uns dann doch etwas mehr Ausblick und Flair. Aber unsere kleine Terrasse ist  ganz süß :-) Einen Grill gibt es auch - die Grillsaison wird also bestimmt sehr bald eröffnet!

Der Weg vom Flughafen nach Los Llanos war gestern unsere größte Herausforderung. Als wir unser Gepäck und die Taxis so nebeneinander stehen sahen, wurde uns recht schnell klar, dass es eng wird... Zum Glück sind die Taxifahrer hier kreativ - siehe Foto von gestern!

Das Städtchen hier ist sehr schön. Es gibt eine ganz hübsche Fußgängerzone mit einigen Bars und Restaurants - mal sehen, wo es uns am besten gefällt!

Sonnige Grüße an euch alle!

Drei Könige

Da kommen sie also, die Geschenke!
Auf den Kanaren werden die Weihnachtsgeschenke nämlich nicht vom Weihnachtsmann oder vom Christkind gebracht, sondern vom den drei Königen.
Und die drei Könige kommen auf Kamelen. Das ist ein Spektakel! Die ganze Stadt war auf den Beinen und ein riesen Trubel.
Schön, zum durch die Gassen schlendern :-)
Allerdings eher anstrengend, wenn man noch auf der Suche nach einem netten Restaurant ist...
Also sind wir ein bisschen geschlendert und haben uns dann eine Pizza auf zum Mitnehmen geholt. Auch gut.

Den Dreikönigstag haben wir genutzt, um den ersten palmerischen Trail zu fahren.
Besser hätten wir uns den Start auf dem Bike fast nicht vorstellen können.

Es war alles mit dabei: Rauf gings zunächst auf kleinen und größeren Nebenstraßen - zum Glück mit recht wenig Verkehr und sehr anständigen Autofahrern.
Weiter oben, als wir die Ortschaften hinter uns gelassen hatten, wurde die Straße zum Schotterweg, den wir gemütlich (bei schweißtreibenden Temperaturen) durch die Lavaaschefelder hinauf gekurbelt sind. Die Landschaft ist sehr beeindruckend, einfach komplett anders als das Gewohnte...

Oben angekommen am Aussichtspunkt ”Llano de Jable“ haben wir uns nach kurzer Pause in unsere erste Lavasandpiste gestürzt.
Freeriden - wie cool!

Über einen flowigen - aber nicht ganz anspruchslosen - Trail ging es durch die Vulkanlandschaft mit viel Speed wieder in die Zivilisation...Schön war's - wir sind gespannt, was die Insel sonst noch zu bieten hat!